Kältespray

Kältespray

Kältespray wird bei Sportverletzungen oder auch in der Mechanik angewandt

1. Kältespray – Der vielseitige Helfer

KältesprayKälte aus der Sprühdose hilft bei vielen medizinischen und technischen Anwendungen. Für Sportmediziner gehört Kältespray zur Grundausstattung des Sanitätskoffers. Die Kälte reduziert Schwellungen und führt bei Prellungen und Verstauchungen eine schnelle Linderung herbei. Der austretende Eisnebel kühlt die betroffene Körperpartie rasch ab und bewirkt eine Kontraktion der Blutgefäße. Ein verletzter Sportler kann sein Spiel oder Training nach einer Behandlung mit Kältespray schmerzfrei fortsetzen und sich anschließend therapieren lassen.

2. So funktioniert Kältespray

Das Wirkungsprinzip von Kältesprays basiert auf der Freisetzung von komprimiertem Flüssiggas. Bei der durch Druck auf das Sprühventil ausgelösten Expansion und dem Übergang in den gasförmigen Zustand wird der Umgebungsluft Wärme entzogen. Die Verdunstungskälte kann lokal Temperaturen zwischen -25° und – 50° Celsius erreichen. Die für Kältesprays verwendeten Flüssiggase sind Propan, Butan, Isobutan oder n-Pentan. In medizinischen Kältesprays wird jedoch hauptsächlich Chlorethan eingesetzt. Oftmals wird dem Kältespray auch ein Duftstoff wie Menthol hinzugefügt. Die genutzten Treibgase sind hochentzündlich, daher ist bei der Anwendung Vorsicht geboten. Rauchen und offene Flammen sind tabu. Das Spray sollte nicht der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt werden. Temperaturen über 50° Grad Celsius sind zu vermeiden.

2.1 Leichte Sportverletzungen behandeln

Bei der Anwendung im Sport werden durch Kälte körperliche Prozesse verlangsamt, die bei einer Verletzung wie einer Prellung oder Verstauchung auftreten. Das Kältespray lindert die Symptome, stellt jedoch keine therapeutische Maßnahme dar. Als ein Instrument der Ersten Hilfe dient Kältespray dazu, die Leistungsfähigkeit eines Sportlers kurzfristig wieder herzustellen. Schmerz ist ein Warnsignal des Körpers und wird vom Kälteempfinden überlagert. Die verletzte Stelle ist nicht vollständig durch das Kältespray zu betäuben, damit der Behandelte ein Restempfinden behält und die verletzte Region nicht überlastet. Es darf nicht auf offene Wunden oder auf die Schleimhäute aufgesprüht werden. Bei Anwendungen am Kopf sind Augen, Mund und Nase zu schließen. Beim Aufsprühen sollte eine Entfernung von 30 cm nicht unterschritten werden, um lokale Gewebeschäden und Erfrierungen zu vermeiden. Kurze Sprühstöße helfen dabei, eine zu hohe Kälteeinwirkung auszuschließen. Kinder dürfen noch nicht behandelt werden, da sie empfindlicher auf Kälteeinwirkungen reagieren. Eine Alternative für Kinder und Jugendliche sind kühlende Kompressen. Auch Erwachsene sollten nach der Soforthilfe mit Kältespray die Behandlung mit Kompressen oder Verbänden fortsetzen. Im Sportbetrieb ist Kältespray beliebt, weil ein Sportler in kürzester Zeit wieder seine volle Leistungsfähigkeit erzählen kann. Es ersetzt nicht die Behandlung und Ruhephase, die zur Erholung des Gewebes oder der Rückbildung einer Schwellung erforderlich ist. Ein unsachgemäßer Umgang kann die Ausheilung einer Verletzung verlangsamen und komplizieren. Daher sollten Amateursportler das Spray mit Bedacht einsetzen und ausschließlich auf Zerrungen, Prellungen, Muskelkrämpfe, Verstauchungen und Schwellungen beschränken.

3. Kältespray für medizinische Anwendungen

Kältespray für medizinische AnwendungenKälte wird in der Medizin für therapeutische Maßnahmen oder zur Auslösung körperlicher Reaktionen genutzt. Eine häufige medizinische Anwendung ist die Behandlung von Warzen. Durch die Vereisung mit Kältespray fällt eine Warze meist innerhalb von ein bis zwei Wochen ab. Beim Besprühen von Warzen ist eine punktuelle Anwendung geboten. Daher sollte ausschließlich ein für die Vereisung von Warzen ausgelegtes Kältespray mit angepasstem Sprühkopf und Applikator verwendet werden. Ein allgemeines medizinisches Kältespray kann bei der für die Beseitigung einer Warze gebotenen Nähe zur Haut eine Schädigung oder Erfrierung intakten Gewebes verursachen. Auch im zahnmedizinischen Bereich findet Kältespray Verwendung. Im Rahmen einer Sensibilitätsprüfung lässt sich feststellen, ob ein Zahn bereits abgestorben ist. Da sich ein einzelner Zahn selbst mit einem Aufsatzröhrchen auf der Spraydose nicht präzise treffen ließe, wird das Kältespray indirekt eingesetzt. Angesprüht wird ein Wattestäbchen, mit dem der zu testende Zahn berührt wird. Ein vitaler Zahn leitet den Kältereiz an den Zahnnerv weiter und löst eine Empfindung aus.

4. Kältespray für Hobby und Haushalt

KälteschocksprayKältesprays werden in der Industrie für technische Prozesse aller Art genutzt. Auch für den Heimwerker und Hobbyschrauber ist es ein nützliches Werkzeug. Wenn sich festsitzende oder festgerostete Schrauben und Muttern nicht mehr lösen lassen, ist guter Rat teuer. Das Aufbohren oder Abschlagen einer Schraubverbindung ist gefahrenträchtig und mühselig. Oft reicht es schon, die festsitzende Schraube aus nächster Nähe mit Kältespray anzusprühen. Die Kälte bewirkt eine Schrumpfung – eine Schraube zieht sich noch fester um das Gewinde. Die auf Minusgrade abgekühlte Befestigung wird anschließend mit einer Heißluftpistole auf eine Temperatur von etwa 300° Grad Celsius erhitzt. Durch die Ausdehnung des Metalls lockert sich der Sitz der Schraube, so dass sie sich ohne großen Kraftaufwand abdrehen lässt. Kältespray ist auch bei der Fehlersuche in elektronischen Baugruppen hilfreich. Wenn elektronische Teile wie Kondensatoren oder Widerstände bei Überhitzung ihre Funktion einstellen, gestaltet sich die Lokalisierung des Fehlers schwierig. Durch eine Behandlung mit Kältespray werden alle Komponenten abgekühlt, sodass sich deren Funktionsfähigkeit leicht überprüfen lässt. Im Haushalt und bei Bastelarbeiten leistet es gute Dienste, wenn es um die Beseitigung hartnäckiger Klebstoffreste geht. Auch Kaugummi lässt sich aus Polstern und Teppichböden wieder entfernen, nachdem es schlagartig abgekühlt wurde. Durch die Kälte versprödet der Kaugummi und verliert seine klebrige Eigenschaft.

5. Kältesprays im Vergleich

HerstellerLiqui MolyKK HygieneCarambaWundmedPrestoTeslanolAkzenta TOP CoolKONTAKT CHEMIE
ModellKälte-SprayKältespray / EissprayKältespray brennbar IntensivKältespray / EissprayKältes­chocksprayT71 KältesprayKältespray / Eisspray / KühlsprayKÄLTE 75 SUPER Kältespray
Verpackung / Menge1 Dose, 400 ml 6 Dosen zu je 300 ml1 Dose, 500 ml1 Dose, 300 ml1 Dose, 400 ml1 Dose, 400 ml1 Dose, 200 ml1 Dose, 400 ml
Kühlungs­temperaturbis zu -45° Cbis zu -10° Cbis zu -40° CKeine Angabebis zu -50° Cbis zu -50° Cbis zu -45° Cbis zu -55° C
Anwendungs­gebietUniversell einsetzbar für Reparatur­zwecke und Fehler­suche in allen Branchen.Optimal für Insekten­stiche oder im Sportbereich (Prellungen, Verstauchungen )Bringt Konstruktionsteile aus Metall in engste Passungen sowie
zur Überwachung von Temperatur­sensoren und Motorkomponenten, etc.
Erste-Hilfe- Maßnahme im Sport­bereich (Prellungen, Muskel­krämpfe, Verstauchungen, etc.)Metall und AutoFehlerfindung in der Elektronik, Elektro­technik und Fein­mechanikAbkühlen von Abdruck­materialien wie z.B. Hydrokolloid etc.Thermische Fehlersuche in der Elektronik und zum schnellen Abkühlen von Oberflächen eingesetzt
Merkmale✅Lösungs­mittelfrei
✅FCKW- und CKW-frei✅Produkt von bekanntem Marken­hersteller✅Erreicht extrem niedrige Temperaturen✅Erreicht extrem niedrige Temperaturen✅Frischer Menthol Duft

✅FCKW-Frei
✅Erreicht extrem niedrige Temperaturen
Bewertungen
Preis9,18 EUR13,70 EUR3,78 EUR6,36 EUR4,51 EUR7,49 EUR3,79 EUR24,64 EUR
zum Anbieterzu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazon

6. Wichtig beim Kauf von Kältespray

Sicherheit hat bei der Anwendung die oberste Priorität, daher ist bei der Auswahl des Produkts auf deutliche Warnhinweise zu achten. Ein gutes Kältespray sollte Angaben zur Lagerung und zur Entsorgung machen. Alle Inhaltsstoffe wie Propan, Isobutan oder Chlorethan müssen auf der Spraydose angegeben sein. Die Entzündlichkeit des in der Dose eingesetzten Aerosols ist durch ein Gefahrensymbol nach DIN 4844 auszuweisen. Die Kennzeichnung für entzündliche Stoffe besteht aus einer symbolisierten Flamme auf gelbem oder orangefarbenem Grund. Bei einer Eignung des Sprays für die Behandlung von Sportverletzungen ist vom Hersteller einzugrenzen, für welche Verletzungen das Kältespray in Betracht kommt und in welchen Fällen von der Anwendung abzusehen ist. Kältespray wird in Gebindegrößen von 200 oder 300 mg verkauft. Für technische Anwendungen sind auch Gebindegrößen von 500 ml erhältlich. Ein technisches Kältespray eignet sich nicht für medizinische Anwendungen und kann sogar neue Irritationen und Verletzungen hervorrufen, statt eine Linderung herbeizuführen. Umgekehrt sind Kältesprays für medizinische Anwendungen nicht optimal auf technische Einsatzzwecke abgestimmt.

6.1 Darauf ist beim Umgang zu achten

Im medizinischen Bereich ist Umsicht bei der Anwendung geboten, da eine unvorsichtige Handhabung zur starken Unterkühlung der behandelten Region und zu Gewebeschäden führen kann. Kurze Sprühstöße und ein ausreichender Abstand verhindern, dass eine bestimmte Hautpartie zu lange der Kälte ausgesetzt wird. Kreisförmige Bewegungen tragen zu einem gleichmäßigen Auftrag der ausströmenden Kälte bei. Die Spraydose sollte nicht über einen Winkel von 30 Grad hinaus geneigt werden. Eine Ausnahme bilden Sprays, die als Kombination von Druckluftspray und Kältespray verkauft werden. Diese  Spraydosen erzeugen in aufrechter Haltung lediglich Druckluft, die sich für die Reinigung von feinmechanischen und optischen Teilen einsetzen lässt. Erst bei auf dem Kopf stehender Sprühdose wird Kälte freigesetzt. Der Käufer erhält also Druckluftspray und Kältespray in einem Produkt. Bei der Anwendung dieser Kombi-Sprays sollte der Anleitung des Herstellers gefolgt werden, um den gewünschten Effekt zu erhalten.

0 Kommentare… schreibe einen Kommentar